Sieg mit Anlaufschwierigkeiten

77 Tore sahen knapp 30 Zuschauer im Spiel der SG Meißenheim/Nonnenweier und den Panthers aus Gaggenau.

Weitere Bilder


77 Tore sahen knapp 30 Zuschauer im Spiel der SG Meißenheim/Nonnenweier und den Panthers aus Gaggenau.

Welch eine Einstand unserer A-Jugend in die Südbadenliga. Nach dem 27:30 gegen Hofweier ziert die SG nach dem Heimsieg die Tabellenführung. Es war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung, die diesen Erfolg ermöglichte. Aber auch der Gegner aus Gaggenau stellte ein homogenes Team.
Das auf beiden Seiten die Defensive offensichtlich nicht funktionierte dürfte Trainer Gerhard Gietz nicht entgangen sein. Schaut man aber zu den anderen Spielen am Wochenende, dann findet man dort auch ein 45:34 und ein 47:35.

Doch zurück zum Spiel. Der Start war für die SG nicht prickelnd, sah man sich bis zur 15 Spielminute einem Rückstand ausgesetzt. Aus einem 3:6 wurde binnen sechs Minuten ein 8:6 erspielt und die SG war wieder in der Spur. Die Panthers blieben bis zur Halbzeit (16:14) jedoch immer in Sichtweite.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Die SG Meißenheim/Nonnenweier behauptete eine knappe Führung und hielt dem Druck der Gäste bis zum 28:29 stand. Nun waren die Panthers am Zug, die eine Führung bis zum 31:32 verteidigten. Wiederum ein kleiner Zwischenspurt ermöglichten eine Vorentscheidung beim 35:32. Die Gäste nahmen daraufhin eine Auszeit, konnten jedoch in den verbleibenden fünf Minuten dem Spiel trotz Überzahl, keine Wende mehr geben. Björn Breithaupt traf in letzter Sekunde zum 41:36 Endstand.

Am kommenden Samstag um 13:10 Uhr steht die SG Meißenheim/Nonnenweier in der Teninger Jahn-Halle auf dem Prüfstand.

SG Meißenheim/Nonnenweier: Daniel Stein, Johannes Schröder 5, Luis Ehret 5, Max Zürcher 7, Yannik Fleischhammer 1, Leppert Aaron 7, Breithaupt Björn 3, Felix Haag 2, Philipp Haseman 7, Tobias Stein, Tim Hug, Carlos Griesbaum 4.