SG Meißenheim/Nonnenweier B-Jugend beim Final 4 in Helmlingen

Die Qualifikation unserer B-Jugend für das Final Four um die Südbadische Meisterschaft war der Lohn einer tolle Saison, die die Jungs um das Trainergespann Jochen Baumann und Pascal Fleig gespielt haben. (Bilder)

Dort haben sich am letzten Sonntag in Helmlingen die vier besten Mannschaften der beiden Südbadenligen getroffen, um den Südbadischen Meister auszuspielen.

Als Zweiter der Nordstaffel hatte es die SG Meißenheim/Nonnenweier dort zunächst mit dem Bundesliga-Nachwuchs der HSG Konstanz zu tun bekommen, der als ungeschlagener Südstaffel-Meister angereist war. Motiviert bis in die Haarspitzen und lautstark unterstützt von zahlreich mitgereisten Fans lieferten unsere Jungs ihr mit Abstand bestes Spiel der Saison ab! Der frühe verletzungsbedingte Ausfall von Carlos Griesbaum hat die Jungs wohl noch mehr angespornt, wirklich alles zu geben. Damit hatte der Favorit vom Bodensee nicht gerechnet! Nur in den ersten Minuten lagen die Konstanzer in Führung, konnten aber nicht auf mehr als zwei Tore davon ziehen. Angetrieben von Dustin Ammel und dem überragend haltenden Ruben Ritter im Tor lief die Mannschaft zur Höchstform auf und ging mit einem 5-Tore-Vorsprung in die Kabine! Und auch nach der Pause ließen sich die Jungs nicht von Ihrem Weg abbringen. Da half auch eine Auszeit des gegnerischen Trainers und eine immer ruppiger werdende Gangart seiner Mannschaft nicht. Bis auf 7 Tore konnte der Vorsprung ausgebaut werden. Die begeisterten „roten“ Fans trauten Ihren Augen nicht und konnten zum Schluss einen stolzen 24:20 Sieg ihrer Mannschaft bejubeln.

Im zweiten Halbfinale hatte sich die Mannschaft der Alemannia Freiburg-Zähringen (Zweiter Süd) gegen den gastgebenden TUS Helmlingen knapp mit 21:20 durchgesetzt und stellte damit unseren Finalgegner.

Große Spannung lag in der Luft, ob unsere Jungs Ihre sensationelle Leistung aus der Vorrunde würden wiederholen können. Zähringen konnte rasch mit 3:0 davonziehen, doch unsere SG konnte dagegenhalten und einen größeren Rückstand verhindern, ja sich sogar auf 4:5 heranarbeiten. Doch die Wende wollte nicht so richtig eintreten. Ungewohnte leichte Fehler und nachlassende Konsequenz im Abschluss führten zu einem 9:12 Pausenstand. Und auch nach der Pause ging es hin und her. Zähringen konnte auf 17:13 davonziehen worauf sich unsere Mannschaft wieder auf 16:18 heranarbeiten konnte. Aber mehr ging einfach nicht!! Das Spiel gegen Konstanz hatte extrem an den Kräften gezehrt und auch der Ausfall von Carlos machte sich nun immer mehr bemerkbar. Gegen die aufmerksame, flinke Abwehr, die die Zähringer aufgestellt hatten, war ein Durchbruch nicht mehr möglich. Nach 40 Minuten stand ein 22:17 für den neuen Südbadischen Meister aus Zähringen auf der Anzeigetafel.

So konnten die Jungs zu Hause in der „Eintracht“ beim gemeinsamen Abschluss zwar „nur“ den Vize-Titel feiern. Aber es war der 5. Vizemeister-Titel in Folge, den sie in ununterbrochener Reihenfolge die vergangenen Jahre errungen haben. Eine „saubere Leistung“, auf die die Mannschaft und der ganze Verein allemal stolz sein kann!

Für die Spieler, die kommende Saison in die A-Jugend wechseln, war das ein guter Abschluss einer langen, erfolgreichen Saison und für die Jungs des jüngeren Jahrgangs ein Ansporn für die neue Runde!