HTV Meißenheim II verliert Derby gegen den TuS Nonnenweier

Am vergangen Wochenende traf die zweite Mannschaft des HTV Meißenheim in heimischer Halle auf den TUS Nonnenweier.


Nach zuletzt zwei Siegen in Folge, erhoffte sich das Team um Coach Ralf Weiser auch der tabellarisch höher platzierten Welle 7 ein Bein stellen zu können. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit gelang es der Landesligareserve das Spiel ausgeglichen zu gestalten. In der Abwehr stand man kompakt und im Angriff gelang es einige Treffer zu erzielen. Anschließend fehlte wie schon so oft in der Saison, die offensive Durchschlagskraft. Kreisanspiele landeten in des Gegners Händen, Rückraumwürfe wurden geblockt oder von Peter Nippes im nonnenweirer Kasten pariert. Auch aufgrund eines schlechten Rückzugsverhaltens wurde man in dieser Phase des Spiels gnadenlos ausgekontert. So zog der TUS Nonnenweier bis zur Halbzeit 7:15 davon.

Zu Beginn von Halbzeit 2 fanden schließlich einige Würfe aus der 2ten Reihen den Weg ins Tor. Jedoch stand man nun schlechter in der Abwehr was sich bis Ende des Spiels durch zog. So standen in der zweiten Spielhälfte die Kreisläufer der Gäste immer wieder frei und aus dem Rückraum fing man sich immer wieder Tore ein. Letztlich konnte man dem TUS Nonnenweier nicht mehr gefährlich werden und verlor das Spiel mit 21:29.

Schon kommenden Freitag, spielt die Meißenheimer Zweite auswärts ein weiteres Derby. Bei der derzeit zweitplatzierten Reserve aus Altenheim, erhofft man sich vielleicht Punkte entführen zu können.

HTV Meißenheim II - TuS Nonnenweier 21:29 (7:15)

HTV Meißenheim II: Johannes Schröder, Robin Link (2), Tom Ostermann (3), Maximilian Biegert, Michael Labusch (3), Kevin Blum, Janis Jochheim (5), Luka Lederle (6/3), Manuel Heimburger, Philipp Hasemann, Silas Jochheim (1), Sebastian Heimburger (1), Tim Hug, Jannik Hasemann; Trainer: Ralf Weiser

TuS Nonnenweier: Niklas Haag, Dominik Oberle (4/1), Jens Häß (1), Peter Nippes, Mika Schätzle, Pascal Ostermann (5), Jan Dietsche (1), Jannik Stahl (2), Robin Ziegler (5/3), Dominik Rubin (5), Jan-Lucas Schaller (6); Trainer: Thomas Welle

Schiedsrichter: Werner Kaufmann (SG Schenkenzell/Schiltach), Jürgen Weiß (SG Schenkenzell/Schiltach)

Zuschauer: 20

Gelb: Robin Link (5.), Tom Ostermann (5.), Jannik Hasemann (6.) / Jannik Stahl (6.), Dominik Rubin (2.)

Strafminuten: 8:2

2 Minuten: Michael Labusch, Michael Labusch, Luka Lederle, Jannik Hasemann / Jan-Lucas Schaller

Vergebener Siebenmeter: - / Robin Ziegler