Kampfspiel bringt zwei Auswärtspunkte

Timo Häß macht am Ende der emotionsgeladenen Begegnung den Sack zu. Beide Abwehrreihen standen beim 18:21 (8:10) im Mittelpunkt.


Das erwartet schwere Spiel in Ohlsbach absolvierte der HTV Meißenheim mit Bravour. Obwohl sich die Gastgeber gut auf den HTV eingestellt hatten reichte es am Ende nicht zum Heimsieg. Hochmotiviert startete der SV Ohlsbach mit einem 4:2 in die Begegnung, Frank Ehrhardt zückte nach knapp neun Minuten erstmals die grüne Karte für eine Auszeit. Diese sollte Folgen für die Gastgeber haben. Meißenheim kam besser ins Spiel und übernahm beim 5:6 (18.) erstmals die Führung. Marvin Lehmann schaffte in Überzahl das 6:6, dann trafen Pascal Fleig und Dennis Ammel zum 6:8. Nun nahm der SVO-Trainer Christian Lang eine Auszeit. Das Spiel blieb bis zum Halbzeitpfiff ausgeglichen (8:10)

In der zweiten Halbzeit kam zur Spannung eine gehörige Portion Emotionen mit ins Spiel. Nicht unbeteiligt daran waren die Unparteiischen, die dem schnellen Spiel beider Mannschaften zumindest phasenweise nicht gewachsen waren. Unmutsäußerungen der Zuschauer kochten die Stimmung in der Halle weiter an. Die HTV-Spieler stellten sich aber besser auf die Situation ein, konnten aber nach dem 9:14 (38.) nur einen Vorteil auf der Anzeigentafel nachweisen. Ohlsbach zeigte sich keineswegs beeindruckt und war nach 45 Minuten beim 14:15 wieder dran. Was folgte war ein Kampfspiel auf beiden Seiten, wobei der HTV Meißenheim immer einen kleinen Vorteil verzeichnen konnte. Timo Häß warf dann seine ganze Erfahrung in die Waagschale und schaffte mit 1 gegen 1 Situationen die Entscheidung (17:20). In der Folge musste Meißenheim zwar eine doppelte Unterzahl überstehen, doch hielt man dem Druck stand. Ein Siebenmeter zum 18:21 bedeutete den Endstand im Spiel.

Während die Abwehrleistung des HTV Meißenheim in dieser Begegnung überzeugte, zeigte Der Angriff einige Schwächen. Gegen den TS Ottersweier gilt es daher noch ein paar offensive Stellschrauben nachzustellen.

SVO-Spieler Adrian Kurz musste mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ausscheiden. Der HTV Meißenheim wünscht auf diesem Weg beste Genesungswünsche.

SV Ohlsbach - HTV Meißenheim 18:21 (8:10)

SV Ohlsbach: Michael Doninger, Lukas Bruder, Ruben Wohlfarth (2), Marvin Lehmann (2), Florian Bruder (9/4), Adrian Kurz, Tobias Jörger, Fabian Lang, Jan Richter (4), Max Echle (1), Jonas Huber, Felix Armbruster, Denis Kempf, Christian Lang, Martin Geppert; Trainer: Christian Lang

HTV Meißenheim: Kevin Wilhem, Florian Engel, Dennis Ammel (2), Bastian Funke (1), Kevin Fortin (1), Louis Nickert (4), Timo Häß (4/3), Daniel Velz, Pascal Fleig (6), Luka Lederle, Janis Jocheim, Manuel Hügli (3); Trainer: Frank Ehrhardt

Schiedsrichter: Thomas Fuchs (TV Willstätt), Volker Fuchs (TV Auenheim)

Gelb: Tobias Jörger (10.), Martin Geppert / Kevin Fortin (11.), Pascal Fleig (13.), Manuel Hügli (8.)

Strafminuten: 4:14

2 Minuten: Fabian Lang, Christian Lang / Dennis Ammel, Dennis Ammel, Kevin Fortin, Louis Nickert, Louis Nickert, Timo Häß, Pascal Fleig