HTV nimmt die Hohberghalle ein

27:35 (11:18) Auswärtserfolg für den Tabellenführer. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen startet der HTV Meißenheim durch.


Die ersten zehn Minuten gingen an die Gastgeber, danach dominierte die Ehrhardt-Sieben das Spiel. Ein Doppelschlag von Louis Nickert zum 5:7 veranlasste die Gastgeber eine Auszeit zu nehmen. Erst ab der 15. Minute zeigte sich die Überlegenheit auch auf der Anzeigentafel. Eine offensive, flinke Abwehr und überfallartige Gegenzüge beeindruckten die Hofweierer sichtbar. Nach 24 Minuten hatte der HTV ein beruhigendes Polster (8:14) geschaffen. Das 11:18 zur Halbzeit ging vollkommen in Ordnung, wenngleich Pfosten und Querlatte sich nicht als Freunde des HGW entpuppten, sondern dem starken HTV-Keeper Daniel Velz zur Seite standen.

Nach dem Seitenwechsel powerte Meißenheim weiter und nahm erst nach dem 14:24 etwas sein Engagement zurück. Hofweier nutzte dies zur Ergebniskosmetik, ohne dem Ligaprimus gefährlich zu werden. Nach 45 Minuten stand es zwar 19:25, doch weniger als 6 Tore Differenz ließen die Gäste nicht mehr zu. Drei vergebene Siebenmeter und mehr als ein halbes Dutzend Alu-Treffer waren für Hofweier eine zu hohe Hypothek um an Ende nochmals eine Wende herbeiführen zu können. Wobei abschließend anzumerken ist, dass der HTV zumindest im zweiten Durchgang nicht an seine Leistungsgrenze gehen musste.

Trotzdem darf sich der HTV Meißenheim nun bis zum 16.03.2019 ausruhen. Genug Zeit um die Fasenttage vergessen zu machen und beim HR Rastatt/Niederbühl zu punkten.

HGW Hofweier II - HTV Meißenheim 27:35 (11:18)

HGW Hofweier II: Ruben Zimmermann, Jochen Remmel, Roman Einloth (7/4), Philipp Isenmann (3), Sebastian Schulz (2), David Monschein, Hendrik Graf (2), Lukas Eichhorn (1), Luca Hackhofer (2), Henning Einloth (5), Mathis Isenmann, Mike Bächle (5/3), Tobias Ruf, Marcel Hilger; Trainer: Tobias Ruf

HTV Meißenheim: Kevin Wilhem, Florian Engel (5/3), Dennis Ammel (5), Bastian Funke (6), Kevin Fortin (6/2), Simon Schröder, Louis Nickert (6), Timo Häß (1), Daniel Velz, Pascal Fleig, Luka Lederle (1), Janis Jocheim, Manuel Hügli (5); Trainer: Frank Ehrhardt

Schiedsrichter: Matthias Kaufhold (DJK Singen), Daniel Lehmann (DJK Singen)

Zuschauer: 100

Gelb: Roman Einloth, Henning Einloth (9.), Tobias Ruf (2.) / Louis Nickert, Janis Jocheim (3.), Manuel Hügli (10.)

Rot Disqualifikation: - / Florian Engel

Strafminuten: 6:14

2 Minuten: Jochen Remmel, Jochen Remmel, Lukas Eichhorn / Florian Engel, Florian Engel, Louis Nickert, Pascal Fleig, Pascal Fleig, Janis Jocheim, Manuel Hügli

Vergebene Siebenmeter: Mike Bächle, Mike Bächle, Roman Einloth / -